Kurzzeitkredit – Vergleich, Anbieter & Ratgeber

Es ist immer besser, sich kein Geld leihen zu müssen. Doch manchmal gibt es Situationen im Leben, die so dringend sind, dass es keine andere Option gibt, als sich kurzfristig Geld von Familie, Freunden oder einer Bank zu leihen.

Das kann eine dringende Rechnung sein, die unbedingt beglichen werden muss. Eine Autoreparatur, die notwendig ist, damit Sie zur Arbeit fahren können.

Die Anschaffung einer neuen Waschmaschine, weil die alte Maschine den Geist aufgegeben hat oder Dein Hund dringend operiert werden muss.

Was aber tun, wenn man das Geld jetzt benötigt und nicht zum nächsten Gehaltseingang warten kann? In solchen Situationen kann der Kurzzeitkredit (oder auch Minikredit bzw. 30-Tage-Kredit) eine gute Alternative sein, um den finanziellen Engpass zu überbrücken.

Wir möchten dir hier die Rahmenbedingungen und seriöse Anbieter von Kurzzeitkrediten vorstellen, denen auch du dein Vertrauen in einer finanziellen Notsituation schenken kannst. In unserem Kurzzeitkredit-Vergleich kannst du  außerdem auf einen Blick sehen, welcher Anbieter für deine Belange am ehesten in Frage kommt.

Kurzzeitkredit-Anbieter im Vergleich

Das kann der Kurzzeitkredit

Finanzielle Engpässe für einen kurzen Zeitraum zwischen 30 und 60 Tagen überbrücken. Die Rückzahlung erfolgt meist in ein oder zwei Raten.

Der Kurzzeitkredit ist eine gute Möglichkeit, um finanzielle Engpässe schnell überbrücken zu können, ohne sich dabei an einen langfristigen Kredit zu binden. Damit ist der Kurzzeitkredit auch eine gute Alternative zum Dispositionskredit. Kurzzeitkredite können von Privatpersonen und Selbständigen beantragt werden. In der Regel sind die Bonitätsprüfungen auch entgegenkommender gestaltet als bei langfristigen Kreditverträgen.

Das solltest du vorher bedenken

Den Kurzzeitkredit beanspruchen sollte man nur, wenn auch sicher ist, dass man den Kredit innerhalb der vereinbarten 30 oder 60 Tage mit dem Eingang des nächsten Gehaltes zurückzahlen kann.

Selbständige und Freiberufler sollten sicher sein, diese Zwischenfinanzierung mit den kommenden Aufträgen innerhalb der Vertragsdauer begleichen zu können.

Wie hoch kann ein Kurzzeitkredit sein?

Generell können Kurzzeitkredite zwischen 100 und 5.000 Euro beantragt werden. Wichtig: Oft gibt es hier eine Regelung, dass Neukunden nur kleinere Beträge beantragen können. Ist dieser erste Kurzzeitkredit erfolgreich und fristgerecht zurückgezahlt worden, können zukünftig auch höhere Summen beantragt werden.

Welche Kredithöhen je Anbieter möglich sind, erfahren Sie in unserem Kurzzeitkredit-Vergleich.

Wie wird die Bonität bei Kurzzeitkrediten überprüft?

Die Bonitätsprüfung fällt bei Kurzzeitkrediten etwas anders aus als bei einem normalen Bankkredit. Immerhin macht es einen Unterschied, ob man einen Kredit in Höhe von 10.000 Euro auf 84 Monate benötigt und zurückzahlt oder ob man einen 500 € Kredit zur Überbrückung bis zum nächsten Monat braucht.

Die Anbieter der Kurzzeitkredite legen deshalb andere (meist etwas „lockerere“) Maßstäbe an, was selbstverständlich nicht bedeutet, dass die Bonität eines Einzelnen nicht geprüft und bewertet wird.

Die Bonitätsprüfungen erfolgen meist über die Schufa und andere Wirtschaftsauskunfteien. Jedoch ist es bei den meisten Anbietern auch möglich, beispielsweise mit erledigten Vermerken in der Schufa einen Kurzzeitkredit zu beantragen.

Der Kurzzeitkredit im Detail

Der Kurzzeitkredit ist eine spezielle Form des traditionellen Kredites. Die Idee dieser Kreditform kommt vor allem aus Großbritannien und den USA. Dort ist dieser Kredit auch unter dem Namen „Payday Loan“ bekannt. Übersetzt bedeutet dies so viel wie „Zahltagkredit“.

Wie es der Name schon sagt, ist der Kurzzeitkredit ein Kredit, der nur über kurze Zeit vergeben wird. Im Normalfall betrifft dies eine Zeitspanne von 30 bis 60 Tagen, teils werden aber auch Rückzahlungsphasen von bis zu 3 oder 6 Monaten angeboten.

Kurzzeitkredite sollen insbesondere Privatpersonen und Selbständigen helfen, finanzielle Engpässe kurzfristig zu überbrücken. Daher weist der Kurzzeitkredit auch Ähnlichkeiten zum Dispositionskredit auf, der ebenfalls zur Überbrückung von finanziellen Engpässen gedacht ist.

In Deutschland ist der Kurzzeitkredit eine noch relativ neue Kreditform. Erste Angebote gab es erst 2010. In den letzten Jahren sind einige weitere Anbieter hinzugekommen.

Vergleich – Kredit und Kurzzeitkredit

Der in Deutschland typische Kurzzeitkredit erstreckt sich in der Regel über eine Laufzeit von 15 Tagen bis 60 Tagen. Das ist abhängig vom Anbieter und der Höhe des Kredits. Diese ist auch ein Merkmal für den Kurzzeitkredit, denn üblicherweise werden Kurzzeitkredite in einer Höhe von 100 bis 600 Euro angeboten. Es gibt aber auch Anbieter, die vor allem Selbständigen und Freiberuflern höhere Kurzzeitkredite anbieten können. Und auch Privatpersonen können bei Anbietern wie Vexcash nach einem erstmalig gewährtem Kurzzeitkredit, der pünktlich zurückgezahlt wurde, ab dem zweiten Mal bis zu 1.000 Euro beantragen.

Nachfolgend sehen Sie die wesentlichen Merkmale von Kurzzeitkredit und üblichem Kredit im direkten Vergleich.

Kurzzeitkredit Kredit
Laufzeit 15 Tage bis 60 Tage 12 bis x Monate
Höhe Ca. ab 100 bis 600 Euro.(Teils auch bis 5.000 möglich) Meist ab 1.000 Euro
Zinsen Meist über 10% p.a. Je nach Leitzins, Bonität und Bankangebot – aktuell ca. 3-4% p.a.
Dauer bis zur Genehmigung In der Regel nur wenige Minuten bis 2 Arbeitstage Meist mehrere Arbeitstage

 

Besonderheiten und Vorteile des Kurzzeitkredites

  • Sehr kurze Laufzeiten von 15 bis 60 Tagen
  • Zur Überbrückung von finanziellen Engpässen gedacht
  • Kreditsumme liegt meist zwischen 100 und 1.000 Euro
  • Keine langfristige Kreditbindung
  • Schnellere Abwicklung
  • Meist „angenehmere“ Bonitätsprüfung als bei langen Ratenkrediten

Nachteile des Kurzzeitkredites

  • Kann man den Kurzzeitkredit in der vorgegebenen Zeit doch nicht zurückzahlen, kommen Mahngebühren etc. hinzu
  • Meist höhere Zinsen als bei langfristigen Ratenkrediten

 

Kommt ein Kurzzeitkredit für mich in Frage?

Bevor du dich für einen Kurzzeitkredit entscheidest, solltest du ein paar Dinge vorher bedenken und abwägen und die ein paar Fragen ehrlich selbst beantworten. Dazu gehören:

  • Sinn und Nutzen abwägen
  • Kann ich das Geld in 30 oder 60 Tagen zurückzahlen (Sind meine Einnahmen hoch genug?)
  • Kann mir tatsächlich niemand aus Familie oder Freundeskreis das Geld ohne Zinsen für diesen Zeitraum leihen

 

Cashper im Überblick

  • bis zu 199 Euro für Neukunden
  • bis zu 600 Euro für Bestandskunden
  • 15 bis 30 Tage Laufzeit
  • zur Cashper-Webseite*

Als einer der neuesten Anbieter reiht sich Cashper.de in die Riege der Kurzzeitkredit-Anbieter ein. Cashper.de ist ein Angebot des international agierenden Finanzdienstleisters Novum Bank Ltd. Auch ohne Deutschlandsitz, besitzt Cashper eine europaweite Banklizenz.

Spezialisiert hat man sich auf kleine Kurzzeitkredite bzw. Minikredite von 100 Euro bis 600 Euro und einer Laufzeit von bis zu 30 Tagen.

Beantragen kann man einen Kleinkredit bei Cashper.de ab dem 21. Lebensjahr mit deutschem Wohnsitz und einem regelmäßigen Einkommen von mindestens 700 Euro. Die Laufzeiten sind zwischen 15 und 30 Tagen wählbar. Die Beantragung selbst dauert nur circa 5 Minuten und kann auch am Wochenende oder an Feiertagen vorgenommen werden.

Cashper wirbt außerdem damit, dass auch Schufa-Einträge für die Beantragung eines Kurzzeitkredites kein Problem sind.

Wie beantragt man einen Kurzzeitkredit bei Cashper?

Als neuer Kunde kann man vorerst einen Kurzzeitkredit von maximal 199 Euro bei Cashper beantragen. Wird dieser reibungslos zurückgezahlt, können zukünftig auch Beträge bis zu 600 beansprucht werden. Die Höhe des Kurzzeitkredites legt man mit Hilfe des Schiebereglers fest. Anschließend wählt man die Laufzeit aus und klickt mit der Maus auf „Minikredit beantragen“

Die Zinsen betragen aktuell standardmäßig 7,95%.

Kann der Cashper Kurzkredit auch mit Schufa-Eintrag beantragt werden?

Generell stellt eine Schufa-Eintragung bei Cashper kein Problem dar, um einen Kurzzeitkredit zu beantragen. Problematisch wird es nach Angaben von Cashper jedoch, wenn

  • es in der letzten Zeit Probleme mit der Rückzahlung von Finanzprodukten (Kredite o.ä.) gab
  • Waren auf Rechnung bestellt und nicht bezahlt wurden und sich daraus eine Negativmeldung in der Schufa ergab
  • Hinweis: Eine Negativmeldung ist solange eine Negativmeldung bis der komplette offene Betrag beglichen wurde. Ist die komplette Summe bezahlt, bleibt der Eintrag vorerst weiterhin in der Schufa bestehen, wird aber mit einem Erledigungsvermerk geführt und gilt laut Cashper als „Positivmeldung“

 


Vexcash im Überblick

  • bis zu 500 Euro für Neukunden
  • bis zu 3.000 Euro für Bestandskunden
  • 7 bis 60 Tage Laufzeit
  • zur Vexcash-Webseite*

Der Anbieter Vexcash bietet Kurzzeitkredite mit einer regulären Laufzeit von bis zu 30 Tagen an und richtet sich damit ausschließlich an Personen, die einen akuten kurzfristigen Finanzbedarf ausgleichen wollen. Das kann eine höhere offene Rechnung sein, die dringende Reparatur des Autos oder andere notwendige und dringende Angelegenheiten.

Wie bei allen Kurzzeitkrediten ist die Idee dahinter, sich das Geld nur für kurze Zeit zu leihen und den geliehenen Betrag mit dem nächsten Geldeingang / Gehalt / Einkommen wieder begleichen zu können.

Da jene Kurzzeitkredite auf eine nur kurze Vertragsdauer angelegt sind, werden die Bonitätserwartungen auch bei Vexcash anders bewertet als bei einem normalen Bankkredit. So können bei Vexcash beispielsweise auch Kurzzeitkredite beantragt werden, auch wenn ein Eintrag in der Schufa besteht, der sich beispielsweise auf beglichene, aber ehemals vorhandene Saldi bezieht. Für solche Fälle wurde von Vexcash das Boni+ Bonitätszertifikat entwickelt.

Wann wird ein Kurzzeitkredit bei Vexcash abgelehnt?

Natürlich behalten sich aber auch Anbieter wie Vexcash eine Ablehnung des Kreditantrages vor. Die Ablehnung kann beispielsweise erfolgen, wenn..

  • Eine Privatinsolvenz vorliegt
  • Eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben wurde
  • Ein Haftbefehl gegen Sie vorliegt
  • Ein Bankkonto wegen Missbrauchs gekündigt wurde
  • Eine Lohnpfändung durch einen gerichtlichen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss veranlasst wurde

 

Xpresscredit im Überblick

Der Kurzzeitkredit-Anbieter Xpresscredit.de wird angeboten von der in Deutschland ansässigen Ferratum Germany GmbH, die bereits in 25 Ländern weltweit aktiv ist und europaweit bereits circa 2 Millionen Kunden zählt.

Angeboten werden Kurzzeitkredite bzw. Mikrokredite von bis zu 600 Euro pro Person.

So beantragt man den Kurzzeitkredit bei Xpresscredit.de

  1. Über den Kreditrechner legen Sie die Höhe und die Laufzeit des Kurzzeitkredites fest. Neukunden können bei der ersten Mal maximal 199 Euro beantragen. Ist dieser Kurzzeitkredit zurück gezahlt, kann ein weiterer Kredit bis zu 600 Euro beantragt werden.
  2. Die Laufzeit des Kurzzeitkredites ist zwischen 7 Tagen und 45 Tagen frei wählbar.
  3. Sind die Rahmenbedingungen festgelegt, müssen einige persönliche Daten, sowie die Bankdaten (für die Überweisung des Kredites), monatliche Einnahmen und Ausgaben, als auch eine Ausweisnummer angegeben werden.
  4. Nachfolgend kann man zum Schutz eine Kreditausfall-Bürgschaft auswählen.
  5. Optional ist auch eine Express-Überweisung, falls das Geld sehr dringend benötigt wird. Dazu wird der Kreditvertrag online verschickt, unterschrieben und ebenfalls online zurückgesendet.
  6. Anschließend werden Daten bei der Creditreform und der Schufa abgefragt. Eine Genehmigung des Kurzzeitkredites ist durchaus möglich, sofern Positiveinträge bei der Schufa existieren. Bei Negativeinträgen in der Schufa wird die Genehmigung des Kredites unwahrscheinlich.
  7. In der Regel wird die Bestätigung oder die Ablehnung des Kurzzeitkredites innerhalb von 60 Sekunden mitgeteilt.
  8. Bei Genehmigung erfolgt die Auszahlung des Kurzzeitkredites innerhalb kürzester Zeit.

Fidor Geldnotruf im Überblick

Fidor Smartcard und Fidor Geld Notruf

  • Erstmalig 100 Euro für 30 Tage
  • Danach bis zu 199 Euro für 60 Tage
  • Für Kunden mit einem Fidor-Bankkonto
  • zur Fidor-Webseite*

Ein weiteres Angebot unter den Kurzzeitkredit-Anbietern ist der Geldnotruf der Fidor-Bank.

Das Geschäftsmodell der Fidor-Bank ist als digitale Community-Bank (auch Social Banking) im Allgemeinen ein besonderes, dass bei vielen Privatpersonen und Geschäftskunden immer beliebter wird. Die Fidor Bank AG hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main und ist selbstverständlich auch ein von der BAFIN zugelassenes Finanzinstitut.

Mit dem Geldnotruf bietet die Fidor-Bank Ihren Kunden eine Option kurzfristige finanzielle Engpässe in Höhe von 100 bis 199 Euro für 30 Tage zu überbrücken.

Beim ersten Mal können 100 Euro beantragt werden. Ist die Rückzahlung pünktlich und erfolgreich gewesen, können ab der zweiten Beantragungen bis zu 199 Euro für bis zu 60 Tage ausgeliehen werden.

Dabei legt man großen Wert auf eine möglichst unbürokratische und schnelle Abwicklung – selbst an den Wochenenden.

Wie kann man den Fidor Geld-Notruf beantragen?

Um den Fidor-Geldnotruf in Anspruch nehmen zu können, muss man ein voll-legitimierter Fidor-Kunde sein, indem man beispielsweise ein Girokonto für Privatpersonen eröffnet hat. Dazu gehört selbstverständlich auch eine interne Bonitätsprüfung.

Verläuft diese erfolgreich ist das Geld innerhalb weniger Minuten auf dem Fidor-Konto gutgeschrieben – auch am Wochenende.

Die Kosten für den Abruf des ersten Kurzkredites von 100 Euro liegen bei 6 Euro. Für einen Kurzkredit von bis zu 199 Euro liegen die Kosten ebenfalls bei 6 Euro. Die Fidor Bank behält sich natürlich das Recht vor, ihre aktuellen Konditionen bei Bedarf anzupassen.

Ablehnungsgründe der Fidor-Bank

Auch als legitimierter Fidor-Kunde kann es zu einer Ablehnung des Kurzzeitkredites kommen. Gründe hierfür können bspw. Sein:

  • keine regelmäßige Nutzung des Fidor-Kontos
  • keine regelmäßigen Geldeingänge (z.B. wiederkehrende Gehaltseingänge)
  • Probleme bei der Rückzahlung von Geldleihen in der Vergangenheit (z.B. nicht fristgerecht zurückgezahlte Geld-Notrufe)
  • die Kombination aus internen und externen Informationen für eine positive Vergabe der Geldleihe sind nicht ausreichend

So kann man seine Bonität für Fidor beispielsweise positiv beeinflussen, wenn man das Fidor Girokonto aktiv nutzt (beispielsweise bei der Verwendung als Gehaltskonto) und persönliche Informationen immer aktuell hält.