Kurzkredit für 1 Monat – wie geht sowas? Und welche Banken bieten das an?

Kurzkredit 1 Monat

Das Auto geht kaputt, die Waschmaschine streikt, man hat sich ausgeschlossen und muss den teuren Schlüsseldienst kommen lassen. Situationen, in denen man dringend eine hohe Ausgabe tätigen muss, gibt es im Leben genügend. Statt eines hohen Kredites benötigt man eher eine moderate Summe für eine kurze Zeit, um zu überbrücken. Ein Kurzkredit für einen Monat kann da eine Hilfe sein.

Was sind Kurzkredite?

Wie der Name schon sagt, sind das Kredite, die eine sehr kurze Laufzeit haben. Ursprünglich kommt diese Kreditform aus den USA und Großbritannien. Dort ist dieser Kredit unter dem Namen „Payday Loan“ bekannt. Das bedeutet zu deutsch soviel wie „Zahltagkredit“. Eine Art Kredit, der einen finanziellen Engpass bis zum nächsten Gehalt überbrückt.

„Normale Kredite“ beginnen oft bei Laufzeiten von mindestens 6 oder 12 Monaten. Bei Kurzkrediten hingegen sprechen wir von Laufzeiten von ca. 14, 30 oder teils auch 60 Tagen. Die Rückzahlung sollte also im Schnitt innerhalb eines Monats erfolgen. Insofern ist der Kurzkredit eine Art Mischung aus Dispo und üblichem Kredit, nur eben mit einer sehr kurzen Laufzeit.

Möchtest du so einen Kurzkredit beantragen, solltest du dir also sicher sein, dass du diesen mit dem nächsten Gehalt auch zurückzahlen kannst.

Ein Kurzkredit für 1 Monat? Welche Anbieter machen das?

Mittlerweile gibt es 4 bis 5 große Anbieter auf dem deutschen Markt, die solche Kurzkredite vergeben. Bei den bekannten Banken wirst du da eher nicht fündig.

Seriös und bekannt sind zum Beispiel Cashper, Xpresscredit, Vexcash und Cashpresso. Die Anbieter und ihre aktuellen Konditionen findest du hier in unserem Kurzzeitkredit-Vergleich.

Sie unterscheiden sich insbesondere im effektiven Jahreszins, den du mit der Beantragung des Kurzkredits ebenfalls bezahlen musst. Aber auch die zusätzlichen Kosten für zusätzliche Services, wie zum Beispiel eine schnelle Auszahlung, kosten unterschiedlich viel. Teilweise variieren auch die möglichen Kreditsummen für Neukunden, als auch die Laufzeiten.

Bei Cashper, Xpresscredit und Vexcash liegen diese Summen bei in etwas 500 € bis 600 € für Kunden bei einer Laufzeit von ca. 15 Tagen bis 62 Tagen. Cashpresso ist hingegen der einzige Anbieter, der auch Neukunden eine Kreditsumme von bis zu 1.500 € ermöglicht.

Hast du schon einmal einen Kurzkredit bei einem der Anbieter beantragt und fristgerecht zurückgezahlt, kannst du später als Bestandskunde häufig einen weiteren Kredit beantragen, dessen Laufzeit länger und Kreditsumme höher ist.

Übrigens: sofern du vielleicht schon Kunde bei Fidor bist und dort ein Konto besitzt, kannst du zur Überbrückung eines finanziellen Engpasses dort auch den sogenannten Geldnotruf beantragen. Mehr dazu erfährst du hier.

Kurzkredit für 1 Monat – wie geht sowas? Und welche Banken bieten das an?
5 (100%) 2 votes

Über Clevergeld Redaktion 8 Artikel
clevergeld.de ist ein Online-Ratgeber mit Tipps, Hilfen und News rund um spezielle Finanzthemen wie Kurzzeitkredite, Tagesgeldkonten, Reisekreditkarten und das clevere Sparen und Anlegen von Geld.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*