Cashper gehört mittlerweile zu den etablierten Minikredit- und Kurzzeitkredit-Anbietern. Hier erfährst du alles über die Rahmenbedingungen und die Beantragung eines Cashper Minikredit.

Als bank-lizensierter Anbieter für Kurzzeitkredit und Kleinkredit ist Cashper definitiv ein seriöser Anbieter. Bei Cashper kannst du einen Minikredit von 100 €bis zu 1.500 € beantragen. Die Laufzeiten betragen dabei 15, 30 oder 60 Tage.

Bei einer Laufzeit von 60 Tagen gibt es eine zusätzliche 2-Raten-Option. Das bedeutet, dass du den Minikredit innerhalb von 60 Tagen zurückzahlst, wobei die erste Rate nach 30 Tagen und die zweite und letzte Rate nach 60 Tagen fällig wird.

  • bis zu 600 Euro für Neukunden
  • bis zu 1.500 Euro für Bestandskunden
  • 15, 30 oder 60 Tage Laufzeit
  • aktuell nur 7,95% Zinsen
  • Auszahlung noch am selben Tag oder in 24 Stunden möglich

Die hier aufgeführten Konditionen sind die Standardkonditionen für Minikredite bei Cashper. Wir bemühen uns, diese Konditionen immer möglichst aktuell zu halten. Bitte informiere dich jedoch immer zusätzlich auf der Cashper-Webseite über die aktuellen Rahmenbedingungen.

Den Cashper Minikredit beantragen – so funktioniert´s

Um den Cashper Minikredit oder den Kleinkredit zu beantragen, gehst du auf die Webseite von Cashper. Wie du im Screenshot der Seite sehen kannst, befindet sich direkt oben das Formular mit dem Schieberegler. Mit diesem Formular kannst du die gewünschte Kreditsumme und die Laufzeit einstellen und den Minikredit direkt beantragen.

Cashper Minikredit beantragen
Screenshot der Webseite cashper.de – hier beantragst du den Minikredit.

Klickst du dann auf „Minikredit beantragen“, gelangst du auf eine neue Seite. Hier kannst du die „Morgen Geld“-Option wählen, wenn du das Geld dringend benötigst und es innerhalb von 24 Stunden ausgezahlt haben möchtest. Andernfalls wählst du einfach die Standard-Auszahlung.

Wenn du noch kein Kunde bei Cashper bist, gibst du dann deine E-Mail-Adresse, deine Handynummer, dein Geschlecht, Vorname, Nachname und dein Geburtsdatum ein und klickst auf „weiter“.

Auf der rechten Seite hast du übrigens immer einen Überblick über den von dir gewählten Kredit und dessen Konditionen. Aufgeführt sind hier u.a. die Kreditsumme, Laufzeit, evtl. extra Kosten, Zinse, der effektive Jahreszins, zu zahlender Betrag und das Datum der Rückzahlung.

Danach gelangst du in den weiteren Prozess. Hier musst du noch weitere persönliche Daten wie deine Anschrift angeben und dein Kundekonto aktivieren. Das dauert in etwa 5 Minuten. Danach wird dein Antrag bereits geprüft. Gegebenenfalls musst du Cashper danach aber noch online Dokumente zur Verfügung stellen, damit der Abschluss fertiggestellt werden kann.

Cashper Kurzzeitkredit / Minikredit für Neukunden

Bist du ein neuer Kunde bei Cashper kannst du einen Minikredit in Höhe von 100 Euro bis 600 Euro beantragen. Dabei kannst du zwischen einer Laufzeit von 30 oder 60 Tagen auswählen. Über den Schieberegler kannst du deine Kreditsumme immer in 50 Euro-Schritten erhöhen oder verringen. So ist es also auch möglich, nur 250 Euro oder 300 Euro als Minikredit zu beantragen.

Um den Cashper Minikredit zu beantragen, musst du folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • du musst mindestens 18 Jahre alt sein
  • du solltest ein geregeltes Netto-Einkommen von min. 700 Euro monatlich haben
  • dein Wohnsitz muss in Deutschland sein

Cashper Kurzzeitkredit / Minikredit für Bestandskunden

Seit Juli 2017 ist es für Cashper Bestandskunden möglich, sogar einen Kurzzeitkredit bis zu 1.500 Euro zu beantragen.

Du bist ein Bestandskunde, wenn dir bereits ein Kleinkredit bei Cashper genehmigt wurde und du diesen fristgerecht zurückgezahlt hast.

Welche Erfahrungen gibt es mit dem Cashper Minikredit?

Klar, bevor man online Verträge schließt, ist es immer hilfreich zu wissen, wie zufrieden andere Kunden mit dem Dienstleister waren. Dazu kannst du unter anderem hier Bewertungen von anderen Kunden zu Cashper einsehen. Aktuell hat Cashper eine Bewertung von 4.7 von 5 Sternen bei ca. 3900 Bewertungen. Das ist eine sehr gute Bewertung.

 

  • bis zu 600 Euro für Neukunden
  • bis zu 1.500 Euro für Bestandskunden
  • 15, 30 oder 60 Tage Laufzeit
  • aktuell nur 7,95% Zinsen
  • Auszahlung noch am selben Tag oder in 24 Stunden möglich
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Xki_emRCHK8#action=share

Häufige Fragen zum Cashper Minikredit

Bietet Cashper eine Blitzüberweisung an?

Sobald dein Minikredit oder Kleinkredit bei Cashper genehmigt wurde, erfolgt die Auszahlung des Geldes innerhalb von 24 Stunden auf dein angegebenes Konto. Dies setzt aber voraus, dass du diese Option im Formular auch ausgewählt hast. Dafür fallen weitere Kosten an, du kannst aber sichergehen, dass das Geld dann auch innerhalb von 24 Stunden auf deinem Konto ist.

Wird der Vertrag mit der „Morgen Geld“-Option sogar noch vor 13 Uhr an einem Wochentag genehmigt und geschlossen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du den Geldeinganz sogar noch am gleichen Tag auf deinem Konto verzeichnen kannst.

Ansonsten erfolgt die Standard-Auszahlung innerhalb von 10 Tagen ohne weitere Kosten.

Darf man bei Cashper mehrere Minikredite gleichzeitig beantragen?

Nein, darf und kann man nicht. Es geht bei einem Minikredit ja auch darum, einen kurzen finanziellen Engpass zu überbrücken. Das kann beispielsweise passieren, wenn man wieder die Waschmaschine kaputt ist oder das Auto dringend zur Reparatur muss.

Hast du einen Minikredit bei Cashper beantragt und fristgerecht zurückgezahlt, kannst du danach aber selbstverständlich erneut einen Minikredit beantragen.

Ab wann beginnt eigentlich die Laufzeit meines Cashper Kredits?

Die von dir ausgewählte Laufzeit von 15, 30 oder 60 Tagen beginnt mit dem Tag an dem dir die aufgenommene Kreditsumme von Cashper auf dein Konto überwiesen wird. Wann genau du die Rückzahlung vornehmen musst, steht aber auch in der Rechnung, die du von Cashper bekommst.

Wie zahlt man den Cashper Minikredit zurück?

Mit dem Vertragsabschluss bei Cashper bekommst du eine Rechnung auf dem Postweg und/oder per E-Mail.

Auf der Rechnung findest du Informationen zur Kreditsumme und den Rückzahlungszeitpunkten. Die Rückzahlung nimmst du dann per Überweisung vor. Beachte jedoch, dass auch die Banken bestimmte Laufzeiten haben und an den Wochenenden beispielsweise keine Überweisungen bearbeitet werden. Zahle deshalb lieber ein paar Tage vor der Frist, damit das Geld auch zum Stichtag bei Cashper ankommt und du nicht in Verzug gerätst.

Kann ich auf mit einem Schufa-Eintrag einen Cashper Minikredit beantragen?

Beim Thema Schufa-Eintrag kommt es sehr darauf an, welche Art von Schufa-Einträgen in deiner Kartei hinterlegt sind. Mit einem Negativvermerk in der Schufa, der zudem vielleicht noch unerledigt ist, ist es weder für dich noch für Cashper sinnvoll, einen weiteren Kreditvertrag abzuschließen.

Bei neutralen bzw. positiven Schufa-Einträgen, die beispielsweise darüber informieren, dass du eine Kreditkarte, einen Handyvertrag oder ein Bankkonto besitzt oder einen Kredit stets fristgerecht tilgst, ist die Beantragung in der Regel möglich.

Wofür darf ich den Cashper Minikredit / Kleinkredit verwenden?

Grundlegend kannst du mit dem Kleinkredit natürlich machen was du möchtest. Es ist jedoch absolut nicht empfehlenswert, diesen zu nutzen, um sich Komsumgüter anzuschaffen. Dann spare lieber ein bis zwei Monate, leg das Geld zur Seite und kaufe dir dann den neuen Fernseher, das neue Sofa oder was auch immer du dir gern zulegen möchtest. Schneller als man manchmal denkt, steckt man in der Überschuldung und kann all die Forderungen nicht bedienen.

Minikredite wie die von Cashper sind tatsächlich dazu gedacht, finanzielle Engpässe zu überbrücken, die auch ungünstigen Situtationen entstehen und für dich gerade nicht zu bewältigen sind. Dazu zählt eine unvorhergesehene Autoreparatur, die Waschmaschine, die dringend gebraucht wird, aber kaputt ist oder andere Dinge, die eilig und dringend sind.

Der Cashper Minikredit im Überblick
5 (100%) 2 votes